Make Participation Great Again

Der Wahlkampf ist überall: In gut verdaulichen Portionen kriegen wir täglich politische Inhalte präsentiert. Aber reicht das? De facto werden immer mehr Menschen vom politischen Diskurs abgehängt. Um diese Menschen sollte sich die Politik mehr bemühen, schreibt Florian Elsishans.

Echte Askese statt falscher Autonomie

Dieser Beitrag erscheint zeitgleich bei feinschwarz.net, dem theologischen Online-Feuilleton mit Sitz in Wien. Morgen erscheint auf beiden Plattformen eine Response auf diesen Beitrag. Bei meinen Eltern Fernsehen zu schauen, ist eine komplexe Angelegenheit. Sie haben eine Satellitenschüssel, die ihnen sowohl die japanische Originalübertragung eines Sumo-Ringkampfs als auch den Wetterkanal von Nordwestkanada auf...

Mit zwei vollen Händen schreibt es sich schlecht

Liebe geneigte Leser*innen von y-nachten.de, leider ist Eure Lieblingsredaktion Eures Lieblingsblogs in den kommenden Wochen äußerst beschäftigt damit, unter Palmen in Hängematten zu verweilen und sich an Büchern und Kaltgetränken festzuhalten. Just kidding. Wir sind natürlich auch in den Sommerwochen fleißig, können Eure Hirnzellen in dieser Zeit aber höchstwahrscheinlich keinen...

Trump first. Warum der*die Andere keine Gefahr ist

Man kann andere Menschen ausgrenzen. Das ist ein Phänomen, das man bereits auf dem Schulhof beobachten kann. Manche dürfen nicht mit den anderen spielen, sie werden zum*zur Außenseiter*in, weil sie keine*r dabeihaben will. Das geschieht allzu häufig. Oft sind es Vorurteile, die zu einem solchen Verhalten führen. Oder schlechte Erfahrungen,...

Es ist genug Ehe für alle da

„Bald wird man nicht mehr behaupten dürfen, dass die Homosexualität – wie die katholische Kirche es lehrt – eine objektive Unordnung im menschlichen Leben darstellt.“, befürchtet Joseph Ratzinger im April 2005, kurz vor seiner Wahl zum Papst. Seither hat sich viel verändert: In 22 Ländern weltweit gibt es sie, die...

Der unnötigste Artikel aller Zeiten

Sommerloch, Ahoi! Das dachten sich wohl auch die Mitarbeitenden von katholisch.de, als sie erst gestern einen Artikel über theologische Online-Föllitongs (wie diesen hier) publizierten. Spaß beiseite: Der wunderbare Beitrag von Felix Neumann führt uns vor Augen, wie froh wir über die Lichtseiten dieses „Internets“ sein dürfen. Jede*r kann was schreiben,...

Sündige Grübelei im Supermarkt

Neulich traf ich im Supermarkt auf einen Sticker: Wegwerfen ist Sünde (Weggooien is zonde). Er klebte auf Produkten, die kurz vor dem Überschreiten der Haltbarkeitsgrenze waren. Es zeigte sich, dass dies Teil einer größeren Aktion gegen Essensverschwendung ist. So bekommen die Kund*innen auch Tipps, wie sie die Lebensmittel zu Hause...

Bitterer Beigeschmack

Vorspann: Max Pilger hat einen Artikel verfasst, in welchem er sich kritisch mit dem Theologiestudium sowie der Ausbildung zum*zur Pastoralreferenten*Pastoralreferentin auseinandersetzt, er wurde auf y-nachten und im Anschluss auf katholisch.de veröffentlicht. Kath.net wiederum veröffentlichte hierauf die Antwort einer Bloggerin, die sich selbst als katholisch und nett, redselig, literaturaffin, reiselustig, marianisch,...

Identität und die Hure Rahab

Sie ist wieder einmal drängend, die Frage: Wer sind wir eigentlich? Und wer ist nochmal dieses „wir“? Wieder einmal – wie schon vor 2500 Jahren und immer wieder in der Geschichte der Menschheit sehen sich Menschen, Völker, Staaten vor der Frage nach dem, was sie ausmacht. Dabei treten die einen...